Das Konzept "Yes, we can!"


YWC - Seminare 2018 in München (Online-Anmeldung am Ende dieser Seite).

YES WE CAN!

Mathematik (nicht nur) für Menschen mit Down Syndrom und für Kinder, denen Mathematik „begreiflich“ gemacht werden soll.

Die internationale Literatur beschreibt Menschen mit Down- Syndrom immer noch als nicht fähig, Rechenkompetenzen zu erwerben. Das hat zur Folge, dass sie geringen Anforderungen gegenüberstehen und vielfach weit hinter ihrem allgemeinen Leistungsniveau zurückliegen. Nur wenige erlernen die Grundrechenarten.

„YES WE CAN!“ startete 2010 als EU Projekt unter der Projektleitung von Österreich in Zusammenarbeit mit den Ländern Deutschland, Rumänien, Tschechien, Italien und Dänemark. So lernten europaweit etwa 600 Menschen mit Down-Syndrom diese Rechenmethode kennen und konnten ihre mathematische Kompetenz sogar verbessern.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Anwendung von YWC nicht nur für Menschen mit Down- Syndrom geeignet ist, sondern Schülern mit unterschiedlichen Entwicklungsverzögerungen, Rechenschwächen und Auffälligkeiten in Ihrer Teilleistungsentwicklung unterstützt und fördert.

Die Umsetzung dieser Methode ist in Frühförderstellen, Kindergärten, Schulen, Therapie- und Erwachsenenbildungseinrichtungen und zu Hause geeignet! Die Altersstufe variiert somit von einem Lebensjahr bis ins Erwachsenenalter, da der Erwerb mathematischer Fähigkeiten ein schrittweises, systematisches Vorgehen erfordert. In Handlungs-, Bilder-, Symbol- und Automatisierungsstufe wird das Mengenverständnis und die Abstraktion erlernt.

Das Rechenmaterial, meine beiden Hände, habe ich immer dabei!

In Übungen zu den Basisfertigkeiten (Körperschema, Raumorientierung, visuelle und akustische Wahrnehmung, Serialität und Invarianz) werden die Grundlagen fürs Rechnen gelegt.

Daran anknüpfend sind die Grundrechenarten (1:1 Zuordnung, Fingerzählen, Addition-Subtraktion im Zahlenraum 10-100, Zehnerübergang, Zehnerknöchel, Einmaleins nach der Loci- Methode, Rechnen mit Geld) mit den Händen zu üben.

Durch dieses Konzept werden Menschen mit Beeinträchtigung auch in ihrem Alltag unabhängiger, sie lernen den Umgang mit Geld und der Uhr und können dadurch einen großen Schritt in Richtung Eigenständigkeit machen.

Hilf mir, es selbst zu tun.

Tag 1: Basisfertigkeiten des Lernens

•  Körperschema, Raumorientierung, visuelle und akustische Wahrnehmung, Serialität

•  Die Hand als Werkzeug des Geistes: Erkenntnisse aus der modernen Gehirnforschung

•  Verständnis der Invarianz als Werkzeug für den Umgang mit Geld, Gewichts- und Maßeinheiten

Tag 2: Grundrechnungsarten, lebenspraktische Mathematik

•  1:1 Zuordnung

•  Fingerzählen

•  Addieren und Subtrahieren im Zahlenraum 10-100 (und darüber hinaus)

•  Zehnerübergang

•  Zehnerknöchel

•  Einmaleins nach der Loci-Methode

•  Fit mit Geld und Uhr

Veranstaltungsort

Monte Balan Bildungsträger gGmbH

Balanstr. 73 in 81541 München

Termine

26. + 27.03.2018 (09.30 - 17.00 Uhr)

sowie alternativ

29. + 30.10.2018 (09.30 - 17.00 Uhr)

Kosten

260 € pro Person


Referentinnen

Sabine Berndt

Meine Ausbildungen umfassen den Bereich Neurologie, Pädiatrie und Psychiatrie mit Zusatzausbildungen für Bobath, Kinesiologie, NLP für ADS-Therapie, Legasthenie und Dyskalkulie. Ich bin SI-Therapeutin, habe das IntraActPlus-Konzept erlernt und war darin viele Jahre als Lehrtherapeutin tätig. Zusatzausbildungen als Heilpraktikerin in Psychotherapie, systemische Familientherapeutin und Paartherapeutin ergänzen meine fachliche Kompetenz. Aus all meinen Erfahrungen heraus habe ich das LOVT- Konzept (Lösungsorientiertes Verhaltenstraining) und die TeBa-Therapie (Therapie zum elementaren Bindungsaufbau) entwickelt. Mit diesen Konzepten arbeite ich jetzt seit einigen Jahren und lehre das Arbeiten damit in Deutschland, Norwegen, Österreich, Italien und der Schweiz. Speziell liegt mir die Arbeit mit Down Syndrom Kindern, Kindern mit autistischen Spektrumsstörungen, Kindern mit unklarer Genese, Säuglingen und Kindern die Traumatisierungen erlitten haben sehr am Herzen. Hier führe ich an vielen Orten Ausbildungen und Elterntrainingsseminare durch.

Simone Moser

Seit 2009 bin ich an einer Montessori- Inklusionsschule im Süden von Bayern als Heilpädagogin,  Montessoripädagogin und LOVT-Trainerin in der Primarstufe 1-3 beschäftigt. Mein Schwerpunkt liegt in der individuellen Förderung und Begleitung von Schülern mit Sonderpädagogischem Förderbedarf, in ihren Lerngruppen, sowie in Heilpädagogischen Übungsbehandlungen.

YES WE CAN! Und Montessori, geht das denn?

Ja, das geht sehr gut!

Die Fülle von Materialangeboten der Übungen des Praktischen Lebens und der Sinnesschulung fördern die Basisfertigkeiten, die bei YES WE CAN! für das Zählen und Rechnen vorausgesetzt werden. Ein konstruktives und belebendes Zusammenspiel von Montessori und YES WE CAN! spiegelt unser aller Ziel: dem Leben zu helfen, Ressourcen zu mobilisieren und Menschen mit besonderem Förderbedarf lebenstüchtig und selbständiger ihr Leben zu gestalten.

„Hilf mir es selbst zu tun“    



Anmeldung für die Seminare in München in 2018

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung einschl. Rechnung.

Die Gebühren bitten wir unter Nennung des Seminars (YWC-Seminar)  auf folgendes Konto zu überweisen:
Praxis Sabine Berndt, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE35 3006 0601 0004 2548 21, BIC: DAAEDEDDXXX

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.