Ausbildung zum TeBa-Therapeut/Trainer


Ziel der Ausbildung und Prüfung:

ist es den Titel zertifizierter LOVT-Therapeut/Trainer oder zertifizierter TeBa-Therapeut/Trainer zu erwerben.

Mit der Ausbildung zum LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer verpflichtet sich der Teilnehmer für den Erhalt des Titels die vermittelten Inhalte zu lernen und anzuwenden. Das Entrichten der Teilnahmegebühr garantiert nicht automatisch den Erwerb des Titels, sondern ausschließlich die erfolgreich absolvierte Prüfung im theoretischen und praktischen Teil.

Zur Teilnahme an der Prüfung ist berechtigt, wer die Blöcke der Ausbildung absolviert hat. Inhalt der Prüfung: Ein Video ist entsprechend den Lehrinhalten vorzustellen und auszuwerten. Darauf aufbauend ist ein Therapieplan zu erstellen und der Verlauf mit Video zu dokumentieren. Theoretische Lerninhalte sind in einer schriftlichen Prüfung nachzuweisen.

LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer sind verpflichtet, ihr Zertifikat in Ihren Arbeitsräumen sichtbar zu präsentieren.

Die bestandene Prüfung berechtigt:

Den Titel zertifizierter LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer zu tragen. Diesen Titel auf Briefbögen, Visitenkarten, Praxisschildern, Flyern, Internetauftritten usw. zu verwenden. Sie sind berechtigt unter diesem Titel Behandlungen, Beratungen und Vorträge durchzuführen und zu halten, wenn diese den Kriterien des LOVT/TeBa-Konzeptes entsprechen.

Das LOVT/TeBa-Logo darf in diesen Fällen genutzt werden, sofern die Schutzmarke vorhanden ist. 

Die bestandene Prüfung berechtigt nicht:

Fortbildungen zu veranstalten, die Teilnehmern vermitteln, dass sie an einer Ausbildung zum LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer teilnehmen.

Der Titel LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer kann ausschließlich bei Sabine Berndt und von ihr dazu autorisierten Personen erworben werden.

Einschränkungen/Aberkennung:

Der Titel wird für 2 Jahre erworben. Zum Erhalt des Titels ist danach 1 Supervision jährlich im Umfang von zwei Tagen erforderlich. Ohne diese Teilnahme verfällt der Titel zertifizierter LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer.

Der Titel TeBa Therapeut/Trainer kann nur von Trägern des Titels „zertifizierter LOVT-Therapeut/Trainer“ erworben werden, die über eine medizinische, therapeutische oder pädagogische Vorausbildung verfügen.

Anderen Personengruppen ist der Zugang zur Ausbildung verwehrt.

Sollten während der Ausbildung die Dozenten zu der Überzeugung gelangen, dass ein Teilnehmer nicht zur Durchführung des LOVT/TeBa-Konzeptes geeignet ist, kann diesem die Teilnahme an der Prüfung verwehrt werden.

Es ist Trägern des Titels nicht gestattet das geschützte LOVT- oder TeBa Logo in irgendeiner Weise zu verändern, oder Informationen und Veranstaltungen, die dieses Konzept zum Inhalt haben unter einem veränderten Logo durchzuführen.

Veranstaltungen die von Titelträgern durchgeführt werden und auf Inhalten des LOVT/TeBa Konzeptes aufgebaut sind müssen auch als solche in Beschreibungen/Ausschreibungen zu erkennen sein.

Eine Aberkennung des Titels erfolgt auch, wenn LOVT/ TeBa-Therapeut/Trainer durch ihr Verhalten das Image des LOVT/TeBa-Konzeptes schädigen.

Therapie-, Trainings- und Beratungsangebote dürfen nicht den Anschein erwecken nach dem LOVT/TeBa Konzept zu Arbeiten wenn die grundlegenden Prinzipien der Videodiagnostik und des Videotrainings nicht gewährleistet sind.

Auch darf mit dem Titel LOVT Therapeut/Trainer, TeBa Therapeut/Trainer nicht für derartige Angebote geworben und damit der Anschein erweckt werden, dass nach diesen Konzepten gearbeitet wird.

Eine Aberkennung des Titels beendet umgehend das Nutzungsrecht der Markenzeichen LOVT und TeBa in allen Bereichen.

Träger des Titels zertifizierter LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer können auf der Homepage von Sabine Berndt eingesehen werden.

Personen, die den Titel LOVT/TeBa-Therapeut/Trainer tragen und nicht auf der Homepage von Sabine Berndt verzeichnet sind, tragen diesen Titel widerrechtlich.


Zugangsvoraussetzung

Zertifizierung als LOVT Therapeut/Trainer + therapeutische, medizinische oder pädagogische Grundausbildung

 

TeBa- Konzept

Die Therapie zum elementaren Bindungsaufbau (TeBa) ist indiziert, wenn ein Kind oder Erwachsener Schwierigkeiten hat, das Angebot an Nähe und Beziehung zu Eltern oder zu einer vertrauten Person anzunehmen bzw. sie selbst aktiv aufzusuchen kann.

Für Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf ist erfolgreiches Lernen nur dann möglich, wenn es auf eine sichere Bindung zurückgreifen kann. Denn Lernen und der Aufbau von Motivation erfolgt zu Beginn fast ausschließlich für die Beziehung.

 

Dies gelingt durch

  • Signale des Kindes erkennen, die richtigen Signale senden
  • Kommunikation vom ersten Tag an/ was spiegeln bewirkt
  • Kontinuierlich an der Bindung arbeiten
  • Eltern aufklären, anleiten und unterstützen
  • Kindern echte Stärke verleihen

Ausbildungsinhalt:

  • Entstehung von TeBa (Therapie zum elementaren Bindungsaufbau)
  • Meilensteine der vorgeburtlichen Entwicklung
  • Meilensteine der Entwicklung der ersten drei Lebensjahre
  • Theorie der Bindungsstörungen
  • Diagnostik (Videodiagnostik von Bindungsstörungen, Anamnesegespräche, Auswertung und Vorgehensweise, Aufklärung der Eltern, anhand des Videos, Therapieplanung, Ausschlusskriterien, Ethik)
  • Gruppenarbeit (Gesprächsführung, Videoarbeit, Selbsterfahrung)
  • Elternarbeit (Anleitung der Eltern, Förderung der Kinder, -Hausaufgaben für das häusliche Umfeld)
  • Kinder live (Familie mit betroffenem Kind)
  • Analysieren von mitgebrachten Fällen
  • Fallvorstellung und Prüfung (Vorstellung eines Falles vor und nach TeBa, schriftliche Überprüfung von den wichtigsten theoretischen Grundlagen für die Anwendung von TeBa)

Die Fortbildung umfasst zum einen den Erwerb bindungstherapeutischer Kenntnisse und Fähigkeiten die das Arbeiten mit TeBa für Kinder bis zu 3 Jahren im therapeutischen Setting erlauben.

Zertifizierung

Die Weiterbildung schließt ab mit einem Kolloquium über den vorgestellten Beratungs-/Therapiefallfall. Das Kolloquium ist Voraussetzung für das Abschlusszertifikat als TeBa-Therapeut/in. Im Anschluss der Weiterbildung müssen die ersten drei TeBa-Behandlungen per Video und Dokumentiert zur Auswertung zur Ausbildungsleiterin (Sabine Berndt), eingesendet werden.